Burnout Selbsttest

Selbsttest bei Burnout Burnout Selbsttest Es ist nicht leicht das Burnout selbst zu erkennen, da hierfür eine gehörige Portion an Selbstkritik notwendig ist. Viele übergehendie Symptome, machen sich was vor und trösten sich mit Ausreden oder gar Medikamente oder Alkohol. Jeder sollte auf seine innere Stimme hören und hin und wieder, besonders an kritischen Punkten, wenn man feststellt, dass einem die Ziele zu hoch vorkommen, einen Selbsttest durchführen. Ein nicht behandeltes Burnout kann zu schweren Depressionen und sogar Selbstmord führen.

Die Symptomatik des Burnout

In einem Selbsttest sollte man seine inner Stimme befragen und auf seine derzeitige Lebenssituation schauen. Wie gehe ich mit meinem Leben, meiner Arbeit und meinem Umfeld um. Sind alle Zufrieden, wie oft gibt es Stress, Streit und Unstimmigkeiten. Auch wenn zu Beginn das Erreichen der Ziele ein gewisses Maß an Zufriedenheit bringt, einen positiven Stress erzeugt, sollte man die Warnzeichen frühzeitig erkennen lernen. Hin und wieder einen Selbsttest durchzuführen ist daher eine gute Vorbeugung. Im Selbsttest fragt sich der Betroffene als erstes, wie es um seine körperliche Verfassung steht. Fühlt er sich zunehmend ausgepowert, Müde, lustlos, hat er nur noch das Gefühl „zu funktionieren“.

Vermisst der Burnout Betroffene etwas an sich, seiner Kreativität, hat er überhaupt noch Zeit etwas für sich zu tun. Wie reagiert man auf Druck und Kritik von außen. Der Selbsttest zeigt strukturiert Wege, die sich ausschließlich mit dem körpereigene Wohlbefinden befasst. Dazu gehört auch die Schlafsituation zu überdenken, benötigt man schon Schlaftabletten, um zur Ruhe zu kommen. Am Höhepunkt eines Burnout steht der Wunsch nichts mehr tun zu wollen, einfach nur noch seinen Frieden haben zu wollen, eine schleichende soziale Isolierung beginnt. Der Selbsttest öffnet dem Burnout Betroffenen einenanderen Blick auf sein derzeitiges Leben. Besteht noch Kontakt zur Außenwelt, wie ist die Stimmung bei einem Zusammentreffen mit anderen Menschen oder ist man gestresst, schon beim Gedanken mit anderen Leuten konfrontiert zu werden. Im Selbsttest sollte geprüft werden, in wie weit man das Gefühl hat, dass alles an einem hängen bleibt, das keiner für einen da ist.

Ein Selbsttest hilft

Bekommt der Burnout Betroffene genügend Wertschätzung für seine Arbeit. In einem Selbsttest sollte man auch sein Verhalten zu anderen überprüfen. Wie tolerant bin ich, suche ich permanent Streit, reagiere ich gereizt und werde bei Kleinigkeiten schon nervös und aufbrausend. Symptome des Burnout sind auch Zukunftsängste, die einem begleiten, besonders dann, wenn die Arbeit schwer fällt, keine Energie mehr vorhanden ist. Der Selbsttest stellt auch die Frage nach Abhängigkeit von Hilfsmitteln wie Medikamente oder Alkohol. Ein Burnout hat viele Reize, die aufeinanderprallen und den Betroffenen in eine Tiefe Krise stürzen können. Ein Selbsttest hilft das Erkennen von Burnout.