Stress Ursache Burnout

Burnout (englisch: to burn out = ausbrennen) ist per Definition ein emotionaler und körperlicher Erschöpfungszustand, der selten allein Stress als Ursprung hat. Oftmals findet man psychosomatische Erkrankungen oder Depressionen, deren Ursache Burnout ist. Das Burnout Syndrom findet sich in allen Bevölkerungsschichten und Gruppierungen. Bezeichnend ist, dass hauptsächlich pflegende Personen wie Ärzte, Schwestern, Rettungsassistenten aber auch Lehrer und Erzieher am Burnout erkranken.

Ursache Burnout

Für häufige Krankschreibungen, dauerhafte Arbeitslosigkeit und Frührenten ist häufig als Ursache Burnout zu nennen. Arbeits- und Verkehrsunfälle haben oft als Ursache Burnout. Immer wieder gibt es Familientragödien, deren Ursache Burnout oder übermäßiger Stress sind.

Burnout – Symtome und Diagnose

Charakteristische Symptome eines Burnout sind Erschöpfungszustände, physische und psychische Leistungschwankungen und allgemeine Antriebsschwäche. Die Patienten klagen über Stress, Schlafstörungen und mangelnde Erholung. Burnout beginnt typischerweise mit bestimmten Stress Verhalten. So stellt man bei einem Burnout Kandidaten einen übertriebenes Engagement und pausenloses Arbeiten unter Verzicht auf Pausen und Freizeit fest, was anfangs normalem Stress ähnelt. Der Patient fühlt sich zunehmend unentbehrlich, reißt alle Arbeit an sich, kann aber nicht delegieren. Unter diesem Stress wertet er Kollegen ab und macht sich auf diese Art zu Lasten des Arbeitsklimas unbeliebt. Die schlechte Stimmung am Arbeitsplatz deren Ursache Burnout ist, kann abgestellt werden, wenn der Verursacher sich in Therapie begibt. Vorausgesetzt man ist in der Lage die Ursache Burnout zu beseitigen.

Die Arbeit wird zum Lebensmittelpunkt. Nicht selten wechseln sich Hyperaktivität und Erschöpfung ab. Der Betroffene sucht Trost bei Zigaretten und Alkohol, häufig auch übertriebener Internet- und Computernutzung oder schlimmstenfalls bei Drogen. Unter Stress ist eine Suchtgefahr ausgesprochen groß. Schließlich kommt es unter Burnout zu Konzentrationsschwäche, Frustration, Schlafstörungen und Depressionen. Der Burnout Patient wird immer unfähiger, sich Problemen mit anderen zu stellen und fällt immer wieder durch seine Anspruchshaltung gegenüber anderen auf, wobei er immer wieder anmerkt, dass er sich ausgenutzt und nicht anerkannt fühlt.

Behandlung von Burnout

Begibt sich ein Patient mit seinen Problemen, deren Ursache Burnout ist, in Behandlung, so ist diese sehr schmerzlich, denn er muss erkennen, dass sein Weltbild Risse bekommt. Die Verarbeitung von Stress und Desillusionierung geschieht oft unter erfundenen Schuldzuweisungen der Betroffenen wird hilfloser und sein Selbstwertgefühl sinkt. Auch wenn die Ursache Burnout ist, kann man in diesem Stadium erfolgreich helfen.

Begibt sich der Burnout Patient nicht in Behandlung und dauert der Stress längere Zeit an, so werden weitere Symptome erkennbar. Unsicherheit und Desorganisation gehen einher mit der Einschränkung des Engagements, die kognitive Leistungsfähigkeit sinkt ebenso wie Kreativität und Motivation. Vielfach reduziert der Burnout Patient von sich aus die Arbeit auf das Notwendigste. Freundschaften werden nicht mehr gepflegt, und die Betroffenen ziehen sich so weit zurück, bis sie irgendwann durch die Ursache Burnout vereinsamen.

Oftmals sind neben Stress schlechte Arbeitsbedingungen wie monotone Arbeiten, sinnlose Bürokratie und Routine Ursache des Burnout.